Der STEYRTAL-RADWEG (R8) zählt zu den schönsten Radwanderrouten Österreichs und ist besonders bei Familien sehr beliebt.Auf der ehemaligen Trasse der Steyrtalbahn führt der Radweg von Steyr nach Grünburg/Steinbach an der Steyr und weiter bis nach Klaus.Fast eben radelt man durch die Tallandschaft, begleitet vom Rauschen der Steyr. Die Tour kann von Steyr aus bis Klaus und retour zur Gänze geradelt oder ein Teilstück mit der Steyrtal-Museumsbahn gefahren werden.​Der Weg durch die herrliche Naturlandschaft folgt in seinem gesamten Verlauf dem smaragdgrünen Steyr-Fluss.

Nach einem Besuch historischer Sehenswürdigkeiten des Steyrer Stadtkerns, Schloss Lamberg, Wehranlagen, alte Brunnen, Brücken und Stege fahren wir zuerst durch den Stadtteil Wehrgraben
Ab jetzt folgen wir dem Steyrtalradweg, vorbei an der Wallfahrtskirche Christkindl gehts über die Unterhimmler Au nach Steinbach/Steyr und weiter nach Leonstein.
Von Molln bis Steyrdurchbruch ermöglicht der Radweg dann Einblicke in die bis zu 40 Meter tiefe Steyrschlucht.
Bei Steyrdurchbruch (Fotostopp) besuchen wir das Jugendstilkraftwerk und fahren dann über die ehemalige Eisenbahnbrücke über den Tiefengraben nach Klaus.

Am Stausee angekommen gibt eine längere Rast (Bademöglichkeit im Sommer) und tanken Körper und Akku auf.
Zurück geht es flussabwärts auf der rechten Uferseite bis zur Wallfahtskirche nach Frauenstein.
Über Molln, vorbei am Maultrommelmuseum, gelangen wir nach Steinbach/Steyr.

Ab da gehts leicht ansteigend in die Mosthügel des Alpenvorlands, wo wir die tolle Aussicht nicht nur ins Steyr- und Ennstal sondern bis ins Mühlviertel oder zu den Gebirgsausläufern des Toten Gebirges genießen.
Über das Ennstal gelangen wir in die Eisenstadt Steyr.

Tourdaten:

  • ca. 85 km, 300hm, mittel, Asphalt, wenig Schotter, 8-9h
  • ab 5 Personen (max. 10 Pers.), nur So möglich, ab 9:30 Uhr, Juni – Ende September
  • € 60,- (familienfreundlich, auch mit Kinderanhänger fahrbar)

BERNHARD HUBER

Tel: 0664/5810071

bernhard-huber@gmx.at